hier schon gar nicht
 

    News und Tipps und Tricks

      Mit unseren aktuellen News informieren wir Sie zu verschiedenen Themen.

      Winterreifen jetzt günstig erwerben
      Der Winter 2012 ist spät eingetroffen, kommt aber für Schnäppchenjäger sehr gelegen. Denn mittlerweile hängen in den Läden bereits Frühlingskleidung und Osterdekoration aus und der Winterschlussverkauf lässt grüßen.

      Richtige Sparfüchse achten aber dabei auf herabgesetzte Preise der großpreisigen Winterware, wie zum Beispiel auf Motorrad- und Autoreifen. Denn Winterreifen sind zurzeit günstig wie nie, und das bei Schnee und Eiseskälte, jetzt heißt es zuschlagen!

      Allein der Onlineshop der Meisterwerkstatt Auto-Teile-Unger (kurz: A.T.U) wirbt mit bis zu 50 Prozent Rabatt auf alle Winterartikel, wie Autobatterie, Türschlossenteiser, beheizbare Sitzauflagen, Radzierblenden, Ganzgaragen aus Nylon, sowie 20 Prozent Rabatt auf alle Winterreifen und Winterkompletträder inkl. Alufelgen oder Stahlfelgen.

      Aber auch bei vielen anderen Reifenhändlern lungern die Winterreifen seit Monaten im Lager und warten darauf, verkauft und aufgezogen zu werden. Einfach auf deren Angebote achten oder direkt vor Ort beim Reifenhändler oder in der nahe gelegenen Werkstatt nachfragen. Und für rund 15 bis 20 Euro wechseln die Werkstattkräfte auch gleich alle vier Reifen. Das geht schnell und man hat gleich die Garantie in der Tasche, dass alle Radschrauben auch fachgerecht angezogen wurden. Der wer möchte schon gern während der vollen Fahrt seinen Reifen im Rückspiegel betrachten oder einen Achsenbruch erleiden.

      Im Übrigen ist das Fahren mit M+S (Matsch und Schnee) gekennzeichneten Reifen, also Winterreifen oder Ganzjahresreifen, seit dem 4. Oktober 2010 Pflicht in Deutschland bei den entsprechend schlechten Straßenverhältnissen! Und die Winterreifenpflicht gilt für alle Pkw, Lkw, Busse, Motorräder sowie Mietwagen. Dabei schreibt das Gesetz eine Mindestprofiltiefe der Winterreifen von 1,6 Millimetern vor, doch je mehr Profil, umso sicherer. Und kein Verstoß ohne Bußgeld: Für die fehlende Winterbereifung werden ca. 40 bis 80 Euro und evtl. Punkte in Flensburg (je nachdem, ob dies maßgeblicher Grund für einen Autounfall war o. Ä.) fällig.

      Letztendlich ist es einfach eine Frage der Vernunft, mit angemessener Geschwindigkeit und Winterreifen bei winterlichen Straßenverhältnissen herumzufahren. Man schaue einfach mal ab und zu TV-Nachrichten und achte auf die Winterunfälle auf den Autobahnen, mal abgesehen von den durch Feuerwehr und Notarzt abgesicherten Unfallstellen, an denen man live vorbeifährt und die immer diese elend langen Staus verursachen. Und dieser ganze Papierkrieg im Nachhinein mit den Kfz-Versicherungen, und dann ein neues Auto beschaffen, was man sich ja eigentlich gar nicht leisten kann, ein Gräuel …



      Zum Valentinstag enthauptet
      Am 14. Februar 2012 ist wieder Valentinstag, der Tag der Liebenden, in Finnland als Freundschaftstag gefeiert, in Japan werden Männer von jungen Frauen mit dunkler Schokolade überhäuft in der Hoffnung, dass ihre Liebe einen Monat später mit weißer Schokolade erwidert wird … und das alles, nachdem die christlichen Märtyrer und Bischöfe mit Vornamen Valentin im Jahre 269 auf Befehl des Kaisers Claudius II. von ihren Köpfen entledigt bzw. enthauptet wurden.

      Eine grausige Bedeutung für den Tag der Verliebten, der eigentlich eher in einem Gedenktag mit schwarzem Schleier folgen sollte, wenn da nicht die Legende wäre, die besagt, dass ein Bischof namens Valentin aus Terni (Italien) verheiratete Paare mit Blumen aus seinem Garten beschenkte, deren Ehen unter einem besonders guten Stern gestanden hätten.

      Und da liegt doch nichts näher, als dass die deutschen Männer ihre Angebeteten zum Valentinstag mit Blumen beschenken (man beachte die langen Schlangen von Männern jedes Jahr am 14. Februar vor dem Blumenladen um die Ecke). Und wer seiner Liebsten eine ganz besondere Freude machen möchte, wagt sich auch noch an Zusatzgeschenke wie Pralinen, Parfüm oder gar einen Diamantring heran (okay, Letzteres ist Wunschdenken einer Frau, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt).

      Wenn Mann nun meint, am Valentinstag ähnlich „kostbare“ Geschenke erhalten zu können, der irrt ganz gewaltig. Sicherlich wird er mit Liebe, Dessous, einem besonderen Duft und romantischen Dinner bei Kerzenschein und/oder einer Valentinskarte überrascht. Vielleicht gibt`s noch einen Bungee Jumping Gutschein oben drauf in der Hoffnung, dass das Seil reist. Aber eine neue E-Gitarre, ein Motorrad oder gar den eigenen Porsche gibt`s garantiert nicht – aber man(n) darf ja noch träumen.

      Die Italiener hingegen lassen sich hingegen etwas wirklich Romantisches am Valentinstag einfallen: Sie schließen einfach Fahrradschlösser an eine Brücke, schreiben ihre Initialen oder kleben Fotos drauf, die Schlüssel werden ins Wasser geschmissen und beide Verliebten wünschen sich etwas dabei. Gut, für Umweltliebhaber vielleicht nicht die beste Lösung, aber für Fahrradschloss-Knacker ist es einen Tag später doch der Himmel auf Erden, oder?!

      Unsere Kleinen werden ja bereits im Kindergarten darauf trainiert, rote Herzen zu malen, die später mit Liebesgedichten verfeinert und Rosenduft geschmückt werden. Mami und Papi und der erste heimliche Freund werden es sicher total süß finden.

      Und selbstverständlich bieten sich einem Tausende von Online Grußkarten zum Valentinstag, die per E-Mail so programmiert werden können, dass sie pünktlich zum Liebestag versandt werden. Das ist vorsorglich, einfach und entspricht dem heutigen Internetzeitalter von Smartphone, Google und Co. – Organisation ist alles!

      Wer zuguterletzt den Valentinstag total verpennt hat, der verliebt sich einfach in Brasilien, denn dort wird erst am 12. Juli gefeiert.

      In diesem Sinne: Allen Liebenden und Verliebten einen schönen Valentinstag, wo auch immer Sie auf dieser Erde leben – und lassen Sie sich Ihren Kopf nicht nehmen!



      René Marik beendet Ende 2012 seine Maulwurfn Tournee!
      „Ja, es stimmt: Ich höre auf!“, verkündet René Marik auf seiner Homepage, „es wird kein drittes Programm mit Maulwurfn und Co mehr geben …“.

      Wer kennt sie nicht, diese blinde, naive Maulwurfn-Handpuppe mit dem fragenden Blick und dem niedlichen Sprachfehler „`n Hage“, die die Kinder- und Erwachsenenwelt in komplett ausverkauften Hallen verzaubert. Der diplomierte Puppenspieler, Schauspieler und Musiker René Marik lässt die Puppen Maulwurfn, Eisbär Kalle und Frosch Falkenhorst auf meisterhafte Art und Weise tanzen, da bleibt kein Auge im Publikum trocken.

      Nach seinen erfolgreichen Tourneen „Autschn!“ und „KasperPop“ wird René Marik noch zwei Abschiedstourneen im Frühjahr und Herbst dieses Jahres geben, widmet sich dann aber seiner „Nachmaulwurfn-Zeit“. Sprich: Er hat ein eigenes Drehbuch geschrieben und arbeitet an dem Beginn eines Kinofilms, der den vorläufigen Titel „Sein oder nichtn Gage“ trägt. Wenn er genug Leute findet, die an sein Kinoprojekt glauben, werden er und sein Team im Sommer 2012 mit den Dreharbeiten beginnen.

      Handpuppen-Theater haben seit vielen Jahrzehnten eine feste Tradition. Ob im Kindergarten mit Kasperle, Teufel, Wachtmeister, Prinzessin und Co. oder im Mittelalter, wo mit Puppenspielen prekäre Situationen aus dem kühnen Alltag nachgestellt wurden – Puppentheater ist eine künstlerische Ausdrucksmöglichkeit, die auf hervorragend spielerische Art und Weise das Herz eines jeden einzelnen Menschen öffnen und begeistern kann.

      Als (pädagogisches) Spielzeug für Kinder ist eine Handpuppe genauso geeignet wie für die Eltern, Psychologen, Pädagogen, soziale Einrichtungen und Krankenhäuser. Erweckt man eine Puppe, wie René Marik es uns humorvoll vormacht, durch die mündliche Sprache und dementsprechende Bewegung der Puppe geschickt zum Leben, ist ein Lächeln garantiert.

      Im Übrigen findet man im Internet eine riesige Auswahl an Puppen aller Art, von Sammlerpuppen, Barbiepuppen, Fingerpuppen, Sockenpuppen (die man übrigens auch selber stricken kann) über eben Handpuppen mit den verschiedensten Charakteren.

      René Marik wird auf jeden Fall sein Ding machen, so talentiert, fantasievoll und einfühlsam er immer an seine Projekte herangeht. Daher drücken wir die Daumen, René Marik, du schaffst das!



      Zum Weihnachtsfest 2011 das kleine Schwarze
      Noch eine Woche bis zum Weihnachtsfest 2011 und noch immer keine Idee? Na jetzt wird es aber höchste Eisenbahn! In Online-Shops zu stöbern bringt jetzt nicht mehr viel, ausgenommen, man nimmt einen Zuschlag in Kauf und drängt auf den 24-Stunden-Lieferservice. Aber was schenkt man nur?

      Die Frage ist dieses Jahr nicht besonders schwer zu beantworten für diejenigen, die das nötige Kleingeld bereithalten, denn auf der obersten Latte der Weihnachtswünsche steht eindeutig „das kleine Schwarze“!

      Vor ein paar Jahren hätte man noch darunter das eng anliegende kurze Kleid für die Damenwelt verstanden. Das ist ja auch ganz nett und wird immer wieder gern verschenkt, genauso wie Krawatten und Boxershorts für Männer. Jedoch befinden wir uns im mobilen Internetzeitalter, wo das kleine Schwarze plötzlich eine ganz andere Bedeutung findet, und es ist geschlechtsneutral und (fast) altersunabhängig.

      Möchte man also ein Weihnachtsgeschenk kaufen, was auch wirklich Freude bereitet – insbesondere der jüngeren Generation wie Schüler und Studenten und der Business-Generation wie Geschäftsleute – empfiehlt sich, zum nächsten Mobilfunkshop, Media Markt oder Saturn, oder ins Kaufhaus zu gehen, und auf eine der folgenden mobilen Gerätschaften zurückzugreifen:

      Das iPad (Tablet-Computer von Apple®) oder alternativ das Samsung Galaxy Tab 10.1 P7500 (Webbook / Tablet PC) oder das noch günstigere Motorola Xoom WI-FI; das iPhone 4 S (Smartphone von Apple®) oder alternativ das Samsung Galaxy S2 (mit 8 Megapixel Kamera) oder das günstigere LG P990 Optimus Speed (mit Tegra-2-Prozessor).

      Mit all diesen mobilen Endgeräten für unterwegs treffen Sie garantiert bei den Lieben ins Schwarze!

      Ansonsten empfiehlt sich natürlich bei Musikliebhabern einfach die neueste CD der Lieblingsband (Lady Gaga ist übrigens immer noch total in) oder auch eine Rarität zu besorgen, für Ausreißer ein Reisegutschein (All-Inclusive versteht sich), für Büchernarren einfach mal einen aktuellen Roman oder ein richtig gutes Weihnachtslieder-Buch, für Sportler die Nintendo Wii Konsole (aber Vorsicht, nicht an die Liebste verschenken, nur weil sie ein paar Pfunde zu viel auf der Hüfte hat) und für Verspielte mal ein strategisches Computerspiel, was nicht nur Ballerei beinhaltet.

      Und neben dem Online-Social-Media-Wahn könnte man auf den letzten Drücker dann doch noch den echten Weihnachtsbaum beim Baumarkt um die Ecke besorgen, schmücken können ja die anderen. Jetzt fehlt noch der Festtagsbraten, bevor die Geschäfte schließen, und dem Weihnachtsfest kann eigentlich nichts mehr im Wege stehen! Gabentisch decken, Kerzen anmachen, sanfte Weihnachtsmusik, entspannen!


      Die große Weihnachtsbäckerei 2011
      Noch drei Wochen bis zum großen Weihnachtsschmaus und noch nichts im Haus? Jetzt aber ran an die häusliche Weihnachtsbäckerei!

      Man backe sich also einen Weihnachtsbaum … ups, auch noch nicht besorgt. Kein Problem, entweder man wartet einfach, bis die frisch abgeschlagenen Tannen vor jedem Baumarkt verkauft werden, oder man bestellt sich noch ganz schnell einen künstlichen, eventuell schon geschmückten Baum. Ein künstlicher Weihnachtsbaum hat ja bekanntlich den Vorteil, dass er weder nadelt noch nach dem Fest entsorgt werden muss, und ganz nebenbei auch kein echter Baum zu Fall gebracht wird.

      Wer jetzt noch kein Weihnachtsgeschenk besorgt hat, dem ist auch zu helfen. Man muss sich ja nicht um Schlips und Kragen reden oder sich extra mit Parfüm bestäuben, um seine Liebsten unterm Baum zu betören. Einfach mal zuhören, was in den nächsten Tagen so ganz „zufällig“ nebenbei mit dem Zaunpfahl erwähnt oder worauf beim Vorweihnachts-Shopping gezeigt wird, und schon kann man nächsten Tag drauf zusteuern. Bei auffälliger Sammelleidenschaft könnte man ja auch noch zur Hutschenreuther Porzellanweihnachtskugel greifen.

      Doch jetzt geht’s ans Backen, ist schließlich schon das zweite Adventswochenende und es steht immer noch keine Keksdose auf dem Tisch. Ungeübte könnten sich jetzt noch ganz schnell ein Backbuch besorgen, man will ja nichts falsch machen. Die traditionsgesteuerten Mütter, Väter und Großeltern unter uns greifen natürlich zu den altbewährten Keks-Rezepten und den Weihnachtsausstechern in Sternform, Engelform oder auch Weihnachtslamm-Form.

      Wessen Weihnachtsdekoration schon ein bisschen abgegriffen aussieht oder wer sogar das erste Mal Weihnachten feiert, dem stehen natürlich alle Türen und Tore offen: von Holzweihnachtssternen über Weihnachtspyramiden, von Rauschgoldengeln bis zur Lichterkette … dank World Wide Web lässt sich das alles noch rechtzeitig vor dem Weihnachtsfest organisieren.

      Weihnachtsbücher stehen übrigens wieder ganz oben auf der Geschenkeliste! Seit Harry Potter und Co. lesen nämlich Kinder wie auch Erwachsene wieder mehr Bücher, die man in die Hand nehmen und blättern kann. Wer es jetzt noch drauf hat, vor der gesammelten Familie nach dem geplünderten Gabentisch eine spannende Weihnachtsgeschichte nett vorzutragen, der hat eigentlich schon gewonnen. So eine Finanzkrise hat eben doch sein Gutes, man besinnt sich wieder auf das Unbezahlbare!

      Jetzt aber nur keine Hektik und Sorge, alles wird gut … und im nächsten Jahr beginnt das Weihnachts-Spiel ja wieder von vorn. Backen wir uns also einfach gute Gedanken!


      Strumpfhosen lassen sich wieder an Frauenbeinen sehen
      Ob Feinstrumpfhose oder Wollstrumpfhose – der Winter 2011 wird heiß(er) an den weiblichen Schenkeln. Denn gekreuzte, gepunktete, kreisförmige oder linierte Muster und bunte Farben von Levante, Kunert und Co. lassen keinen Männertraum mehr trocken.

      Nylonstrümpfe sind einfach der Inbegriff von Weiblichkeit jeher, am liebsten natürlich gepaart mit High Heels. Aber es müssen nicht immer Stöckelschuhe sein, wäre auch ein bisschen zu viel des Guten bei Eiseskälte. Man kann also durchaus einen kurzen Wollrock mit einer sexy gemusterten, etwas dickeren Strumpfhose und 80er Jahre Stiefel mit flachem Absatz kombinieren. Dazu einen langen Wollmantel oder auch ein kurzes Lederjäckchen, und schon ist man fein herausgeputzt für den Winterspaziergang im Schlosspark oder die Weihnachtsfeier.

      Der Dessous- und Strumpfhosenshop „World of Lingerie“ bietet hier übrigens eine enorme Auswahl, auch an sexy Strapsstrümpfen sowie Stütz- und Formstrumpfhosen, Strickstrumpfhosen, Leggins und Nylons. Auch Overknee und lange Strümpfe lassen sich in der Wintersaison 2011 durchaus noch sehen, ob über der Röhrenjeans oder unterhalb des Schottenrocks, erlaubt ist so ziemlich alles, was schöne Beine macht.

      Und selbstverständlich ist hier nicht nur die Frauenwelt gemeint. Männerstrumpfhosen sind zwar nicht so im Umlauf, schon allein, weil die Behaarung doch ein wenig stört, in der Travestieszene aber genauso begehrt wie bei der älteren Generation unter der Schlaghose im Winter. Vorstellen könnte man sich es auch in der Punkszene zu schottengemusterten langen umschlungenen Wollröcken. Warum sollen Strumpfhosen also nicht auch am Mann aufregend und interessant wirken?

      Wer auf total abgefahrene und außergewöhnliche Strumpfhosen steht, der sollte mal beim Onlineshop Funny Legs vorbeischauen. Mit einem gigantischen über 1.800-teiligen Produktsortiment an Overknees, Catsuits, Nylons, Strümpfen, Kniestrümpfen, Strumpfhosen und alles rund um die Beinmode unzähliger Hersteller ist hier für jeden noch so verrückten Geschmack garantiert etwas dabei.

      In der Babywelt sind Strickstrumpfhosen ebenfalls im Winter ein Muss, einfacher kann man so zierliche Beinchen einfach nicht wärmen, und hier wird noch nicht zwischen Jungen und Mädchen unterschieden. Heranwachsende Mädchen im langen Mantel mit weißen Strumpfhosen an den Beinen kennt man auch noch aus den 50er Jahren, was heutzutage auch nicht out ist.

      Egal, wie man sich dreht oder wendet, Strumpfhosen sind zumindest aus der Mädchen- und Frauenwelt nicht mehr wegzudenken und erlebt diesen Winter 2011 wieder eine Renaissance, und zwar frech, sexy, modern und warm.


      Katzenjammer muss nicht sein
      Schafft man sich heutzutage eine oder mehrere Katzen an, stellt sich zuallererst die Frage, was die Katze bzw. der Kater alles braucht. Da bietet einem der Markt für Katzenzubehör ja eine anfangs unüberschaubare Produktpalette. Bei Zooplus.de findet man allein schon über 3.000 Produkte an Katzenbedarf und Katzenzubehör: von Katzensnacks über Katzenkissen und Katzenpflegemitteln über Katzenfutter bis hin zu Kratzbäumen.

      Dabei ist anfangs gar nicht so viel zu beachten. Selbstverständlich braucht die Katze erst einmal was zu Fressen, als benötigt man irgendwelche Plastik- oder Metallschalen und natürlich Katzenfutter. Hierbei sollte das Alter bzw. das Gewicht der Katze bei der Nahrungsauswahl beachtet werden; Informationen darüber findet man auf jeder Verpackung von Nass- und Trockenfutter. Bei Jungtieren einfach auf den Begriff „Junior“ achten, für ältere bzw. übergewichtige oder träge Katzen gibt es spezielle „Adult“-Artikel. Bei gesunden erwachsenen Katzen reicht Nass- und Trockenfutter aus dem Supermarkt völlig aus, einfach nur auf die angemessene Portion achten.

      Die Katze benötigt jeden Tag ein Schälchen voll mit frischem Wasser. Hier genügt ganz normales Leitungswasser in Deutschland. Auf Reisen bzw. in anderen Ländern sollte man dann doch vorsorglich zu stillem Wasser aus dem Supermarkt greifen.

      Da Katzen ja bekanntermaßen sehr reinlich sind, darf auch eine Katzentoilette nicht fehlen. Hier braucht man einfach nur darüber nachzudenken, ob man ein offenes oder ein geschlossenes Katzenklo vorzieht, also eine einfache offene Plastikschalentoilette oder eine Plastikschale mit Haube, Griff und Schwingtür. Letztere hat natürlich den Vorteil, dass der unangenehme Geruch nicht so stark nach außen dringt. Meist ist auch schon eine Katzenstreu-Schaufel (aus Plastik) dabei.

      In das Katzenklo füllt man Katzenstreu, in das die Katze hineinmacht und nach dem Toilettengang mit der Pfote zuschüttet. Die Urinklumpen und den Kot der Katze entfernt man mithilfe der Katzenstreuschaufel und füllt die Katzentoilette mit frischem Katzenstreu auf. Alle 1-2 Wochen empfiehlt sich, das Katzenklo komplett zu reinigen (einfach mit altem Schwamm, Spülmittel und Wasser). Katzenstreu findet man in Drogeriehäusern genauso wie im Tierzubehörhandel, wie z. B. „Fressnapf“. Nur zu fein sollte es nicht sein, da man es sonst in der ganzen Wohnung verteilt vorfindet.

      Zuguterletzt braucht die Katze Spielzeug, um ihrem Jagdinstinkt und allgemeinen Bewegungsdrang nachkommen zu können. Also raus mit den Wollknäueln, Holzdübeln, Tischtennisbällen, Schnürsenkeln und was man sonst noch so im Haushalt findet. Es muss nicht immer die fellüberzogene Plastikmaus oder die Katzenrassel aus dem Handel sein. Und wer noch etwas länger Freude an seinen Polstermöbeln haben will, der sollte ganz schnell dafür sorgen, dass die Katze ihre scharfen Krallen an der richtigen Stelle wetzen kann. Insbesondere Jungkatzen benötigen Kletterbäume und Kratzmöbel aus Holz, Sisal und Teppichüberzug. Hier kann man der Kreativität freien Lauf lassen: aus alten Küchenarbeitsplatten, Teppichresten, Holztrommeln, Holzregalteilen, auf dem Waldboden liegenden Ästen usw. kann man einen tollen Kletterbaum werkeln. Liegt noch eine alte Schaukel mit Sisalseilen im Keller? Super, einfach um die Holzlatten wickeln, und Katzenjammer hat keine Chance!



      Duschunfall vermeiden
      Steven Tyler von Aerosmith erlitt schwere Verletzungen beim Duschen. Er war dabei so unglücklich gestürzt, dass er wohl zuerst bewusstlos war und dann wegen zwei ausgeschlagener Zähne, einem blauen Auge und Schnittwunden in ein Krankenhaus überführt wurde.

      Das kann doch einem Altrocker nichts anhaben, oder? Leider doch, denn die Betonung liegt hier auf „alt“. Der begnadete Leadsänger mit seinen unverwechselbaren großen Lippen kann mittlerweile nicht nur auf volle 63 Lebensjahre zurückblicken, sondern musste schon einmal nach einem Motorradunfall im Jahre 1981 sich einer elfmonatigen Therapie gegen Hepatitis C unterziehen, was einen insgesamten Krankheitsverlauf von drei Jahren herzog.

      Man muss also nicht gleich unter Drogen stehen oder total betrunken sein, um einen Duschunfall zu erleiden. Das kann jedem passieren, jeden Tag, in jedem Alter. Jedoch bauen die körperlichen Kräfte nun mal mit dem Alter ab, man ist anfälliger für ansteckende Krankheiten, Platzwunden heilen langsamer ab, Knochen splittern schneller bei Unfällen, allgemein stellen sich Verletzungen mit zunehmendem Alter schlimmer dar als bei jungen Menschen.

      Zur Vermeidung solch schwerer Duschunfälle bieten sich da sinnvolle Hilfsmittel an, die man eigentlich schon lange kennt, wie zum Beispiel Anti-Rutsch-Sticker oder Anti-Rutsch-Pads oder Anti-Rutsch-Matten für die Duschtasse. Diese sind entweder mit speziellen Noppen und/oder rutschfesten Oberflächen versehen, lassen sich ganz einfach in die Duschtasse hineinlegen oder auf den Boden kleben.

      Nun kennt der eine oder die andere vielleicht noch die herkömmlichen Rutschmatten von Oma und Opa, die meist in beige oder hellblau gehalten waren mit winzigen Löchern drin und dicken Noppen an der Unterseite. Diese haben Gott sei Dank ausgedient und man greift heutzutage zu frischen Farben, angenehmen Mustern und den interessantesten Formen und Größen.

      Ob die Duschmatten in metallic schwarzem Stil oder in schlichtem Reinweiß gehalten sind oder die Anti-Rutsch-Sticker und Anti-Rutsch-Pads in der Form von Seesternen, Seepferdchen, Fußabdrücken oder Fischen – heutzutage lässt sich jede Duschkabine stilecht und passend zum Baddesign schön und gleichzeitig funktionell einrichten.

      Wählt man noch einen Duschkopf mit LED-Beleuchtung und hängt ein wasserfestes Badradio an, kann doch draußen die Welt untergehen, dieses Duscherlebnis schmälert weder junges noch älteres Leben.



      Mann trägt wieder lang
      Ganz im Stil der 70er und 80er sieht man zurzeit wieder mehr Männer mit langen Haaren, wilder Haarpracht oder Lockenmähnen – offen getragen und stolz präsentiert. Denn warum sollte sich nur das weibliche Geschlecht von diesem natürlichen Look inspirieren lassen.

      Zugegeben, die Pflege langer Haare nimmt mehr Zeit in Anspruch, spezielle Holzkämme oder Haarbürsten mit Naturhaar müssen angeschafft werden und spezielle Pflegeshampoos, die Haarbruch vermindern. Denn strähnige lange Haare wirken auch beim weiblichen Geschlecht einfach nur ungepflegt. Hinzu kommt, dass Männer nun mal hormonbedingt eher zu kahlen Stellen neigen, was aber beim fachgerechten Schnitt und/oder gewelltem Haar nicht unbedingt das Gesamtbild schmälern muss. Zuguterletzt sollten Körperform, Kleidung und Frisur eine Einheit bilden.

      Vor allem im Berufsleben, und das auf höheren Etagen, wagen immer mehr Männer, langes Haar über dem Anzug zu tragen. Denn – wer hätte das gedacht – verrückte, feurige und kreative Frauen stehen drauf! Es gilt also nicht mehr: je höher die Position, desto kürzer die Haare. Unter den Metallern ist diese Form der Männlichkeit schon lange bekannt, schließlich lassen die sich nichts vormachen, und Headbanging mit kurzem Haar sieht dann doch irgendwie merkwürdig aus.

      Bei dünnem langen Haar sowie auch bei Babyhaar rät PureNature übrigens zur Haarbürste mit Ziegenhaar, denn Borsten aus Ziegenhaar sind superweich. Aber auch die REDECKER Haarbürste mit Wildschweinborsten und Thermoholz-Griff lässt lange Haare glänzen. Und schon unsere Großmütter wussten, dass täglich einhundert Mal Bürsten gut für eine gesunde Kopfhaut und Haare ist. Allerdings weiß man heutzutage, dass das wohl nur für eine trockene Kopfhaut geeignet ist. Bei fettigem Haar würde das wohl eher das Gegenteil bewirken, da man das natürliche Fett der Kopfhaut eher im Haar verteilen würde, als dass man es ausbürsten könnte.

      Männer mit langen gepflegten Haaren wirken auf jeden Fall männlicher, wilder, kreativer, unberechenbar, frei. Wie sollte man sich sonst die Erfolge von Bülent Ceylan, der seine langen Haare zur Attraktion seiner Show macht, Johnny Depp in „Pirates of the Caribbean“, Brad Pitt, Adrian Paul in „Highlander“ oder auch Harald Schmidt mit langem weißen Haar und weißem Bart erklären. Man schaue sich nur einmal im Internet um, ob Frauen Männer mit langen Haaren attraktiv finden und ob Männer gern langes Haar tragen.

      Und jetzt ist langes Haar bei Männern auch noch gefragt, in der Modebranche, in der Filmbranche wie auch im Berufsleben, vor allem in der IT-Branche (im World Wide Web verlierend wächst die Haarpracht doch von ganz allein). Man muss also kein Motorradschrauber oder Instrumentenverkäufer sein – lange Haare und Anzug wirken verdammt anziehend!


      Schon alle Reiseutensilien beisammen?
      Die Reise an sich wurde schon früh genug zum Schnäppchenpreis gebucht, der Urlaub wurde unter Rücksichtnahme der Kolleginnen und Kollegen ordnungsgemäß beantragt, die passende Kleidung für jeden Anlass wurde bereits zurechtgelegt, die Reiseapotheke wurde bereits verstaut, alle Familienmitglieder und Freunde sind verständigt und während der Abwesenheit mit eingebunden, auch das Kraftfahrzeug steht fahrbereit zur Stelle.

      Doch wie steht es mit den vermeintlich unwichtigen Reiseutensilien? Vielleicht fehlt da noch die passende Handtasche für die Abendgarderobe; die Geldbörse, die nicht beim nächsten Shopping aus der Hosentasche fällt; die Kulturtasche, deren Reißverschluss noch nicht gerissen ist und die wirklich alle Duschflaschen unterkriegt; der Taschenschirm (auch wenn man ihn nicht braucht); oder das Schlüsseletui, was man am Gürtel befestigen kann.

      Darf man gar nicht dran denken, was man alles auf der Reise mitnehmen muss, schließlich soll doch jeder Tag perfekt ablaufen, jede unangenehme Situation sollte nicht zum nächsten Tischgespräch werden, die Frisur muss bei Wind und Wetter sitzen, die Figur sollte bis zum Badeurlaub möglichst Idealform annehmen, und dabei sollten alle auch ihren Spaß und ihre Erholung haben. Netter Gedanke, klingt aber irgendwie nach mehr Stress als der, den man eigentlich auf Arbeit und zu Hause hat.

      In diesen Momenten lehnt man sich doch gern mal zurück und denkt an seine eigene Jugend zurück. Was war das für ein Spaß, sich einzig und allein mit Zahnbürste und Waschlappen zu wappnen, die verrostete Karre mit günstigem Normal-Benzin vollzutanken, wo man wusste, dass spätestens bergauf der Kühler kocht, also möglichst ein Bachlauf in der Nähe und eine leere Flasche zur Hand sein musste. Ist man erst mal am 2.000 Kilometer entfernten Ziel angelangt, wurde erst mal das Auto gelobt und der Boden unter den Füßen geküsst. Das waren noch Abenteuer! Hat man dann eine Pension oder ein Hotel erwischt, was keine Kakerlaken und Schimmel als Hauptmieter beherbergt und wo auch noch bis zur Mittagszeit ein Frühstücksbuffet auf einen wartete, war man der glücklichste Tourist der Welt. Aber der Himmel auf Erden war der Ozean: Hat man den erst mal erreicht und dann auch noch eine versteckte Ecke zwischen den Klippen gefunden … kann Urlaub schöner sein?

      Mit den Jahren wachsen aber nun mal die eigenen Ansprüche. Das hatte man schon, das will man nicht noch mal. Ist ja peinlich, wenn man das seinen Freunden erzählt; ohne Handy kann einem doch kein Mensch mehr erreichen; ohne Laptop ist man doch beruflich nicht mehr auf dem Laufenden, wenn man von der Reise zurückkehrt; ohne die passende Kleidung muss man sich doch schämen als Tourist, etc. pp.

      Fazit: Doch eben noch die fehlenden Reiseutensilien besorgen, man gönnt sich ja sonst nichts!


      Weitere Seiten: 1 2 3 4 5

  Aktuelle Fundstücke ...  
  Aktuelle Suchanfragen ...  

 
Folge uns ...     Shop direkt wählen ...
 
    Wählen Sie Ihren liebsten eShop direkt an oder stöbern Sie einfach in einer Auswahl an 612 Händlern.
    GO

 
Allgemeine Infos ...
 
    *Alle Produktinformationen und Preise werden automatisiert von den jeweiligen Anbietern zur Verfügung gestellt und verstehen sich als unverbindlich.
    Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer und zuzüglich Versandkosten, insofern keine anderen Angaben gemacht wurden!